Bonner Bürgerdialog zum Haushalt geht in die 3. Runde

Bonner Bürgerdialog zum Haushalt geht in die 3. Runde

Meldung |  Allgemeines |  Redaktion |  20.11.2014
Bonner Bürgerdialog zum Haushalt geht in die 3. Runde

Der Bonner Bürgerhaushalt ist in der vergangenen Woche gestartet. Mit einer Auftaktveranstaltung im Rathaus gaben Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und Prof. Dr. Ludgar Sander, Kämmerer der Stadt Bonn, den Startschuss für den dritten Bürgerhaushalt der Stadt.

Unter dem Motto „Bonn packt’s an“ können sich alle Bonner Bürgerinnen und Bürger bis zum 12. Dezember auf dem neuen städtischen Dialog-Portal www.bonn-macht-mit.de mit ihren Vorschlägen einbringen. Im Zentrum steht in diesem Jahr die Frage, wie die finanzielle Situation der Stadt Bonn verbessert werden kann. Die Stadtverwaltung hat dafür Eckpunkte zur Haushaltskonsolidierung formuliert und selbst 25 Verwaltungsvorschläge zur Diskussion gestellt.

Seit Freitag, dem 14. November haben sich online 781 Teilnehmende registriert, 184 Vorschläge gemacht, 1.168 Kommentare geschrieben und bereits ganze 9.998 Mal Vorschläge bewertet.

Neu ist auch die Zusammenlegung von ähnlichen Vorschlägen durch die Redaktion: "Die Zusammenlegung von Vorschlägen wurde in diesem Jahr erstmalig eingeführt und entspricht dem vielfach geäußerten Wunsch von Teilnehmenden vergangener Bürgerdialogen zum Haushalt. Die Zusammenlegung dient zum einen dazu, die Übersichtlichkeit auf der Plattform zu erhöhen. Zum anderen erhöht die Zusammenlegung von Vorschlägen aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Vorschlag es in die Bestenliste schafft. Wenn es zum Beispiel vier ähnliche Vorschläge gibt, verteilen sich auch die Stimmen auf diese vier Vorschläge. Das hat in der Vergangenheit manchmal dazu geführt, dass Vorschläge nicht in die Bestenliste kamen, weil sie nicht genügend Stimmen auf sich vereinigen konnten. Alle Vorschläge der Bestenliste - auch diejenigen, die anderen Vorschlägen zugeordnet wurden - werden nach Ende der Beteiligungsphase an die Politik übermittelt und individuell fachlich durch die Verwaltung geprüft werden. Das bedeutet, dass auch die Argumente, die in zugeordneten Vorschlägen enthalten sind, keinesfalls verloren gehen."

Neben der Mitmachmöglichkeit auf der Plattform wird es außerdem in den einzelnen Stadtbezirken Informationsabende zum Bürgerhaushalt geben. Wer keinen Internetzugang besitzt, kann sich auch an öffentlichen Zugängen im Rathaus sowie in Bibliotheken oder im Bürgerbüro in den Bürgerhaushalt einbringen.

 

Mehr Informationen zum Thema:

www.bonn-macht-mit.de: Bürgerdialog zum Haushalt 2015/2016

Pressemitteilung der Stadt Bonn zum Start von "Bonn Packt’s an".

Bewertung

Noch keine Bewertungen