Das Gespräch am Abend: „Weltatlas der Bürgerhaushalte“

Das Gespräch am Abend: „Weltatlas der Bürgerhaushalte“

Ankündigung |  Aktivierung |  Redaktion |  23.09.2020
Das Gespräch am Abend: „Weltatlas der Bürgerhaushalte“
Das Logo von buergerhaushalt.org

Der „Weltatlas der Bürgerhaushalte“ ist in gemeinsamer Arbeit von mehr als 70 freiwilligen Autorinnen und Autoren entstanden, die Informationen gesammelt und analysiert haben - damit ist der Weltatlas die bislang umfangreichste Zusammenstellung von Daten dieser Art.

Es geht darum, die Verbreitung von Bürgerhaushalten zu bewerten und die wichtigsten Trends der letzten 30 Jahre zu verstehen, um eine Analyse der Daten jedes Landes und der verschiedenen Kontinente sicherzustellen.

In diesem Jahr gibt es eine neue Auflage des Weltatlas: Einer der Schwerpunkte ist die Situation in den Kommunen angesichts der aktuellen Bedingungen der Pandemie und die Reaktionen darauf innerhalb der Bürgerbeteiligungsverfahren, auch mit Blick auf den finanziellen Aspekt.

Vor fünf Jahren bezeichnete Nelson Dias, der Herausgeber des Weltatlas, die Bürgerhaushalte als „Hoffnung für Demokratie“. Hat sich das erfüllt? Mit Dr. Stephanie Hanke spricht er über die aktuellen Trends und Zukunftsprognosen für die Bürgerhaushalte und Bürgerbeteiligung, über die Erfahrungen der Kommunen weltweit im Umgang mit Pandemie und über die Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger zu Pandemie-Zeiten.

Das Gespräch findet auf Englisch ohne Übersetzung statt.

Aktive Beteiligung per Chatfunktion ist in der Zoom-Veranstaltung möglich: https://zoom.us/j/94489148104

Bewertung

Noch keine Bewertungen