Neuigkeiten

Bericht |  Redaktion |  23.12.2019

Bürgerhaushalte in Russland und Darmstadt: Ein Vergleich

Bei der internationalen Konferenz rund um Bürgerhaushalt im November 2018 entstand die Idee einer Studienreise zu diesem Thema nach Russland. Es ging darum, das Land und die Bürgerbeteiligungsbewegung wie auch verschiedene Formen der Bürgerhaushalte kennen zu lernen. In diesem Beitrag beschreibt die Autorin den Bürgerhaushalt in Russland vor dem Hintergrund des Bürgerhaushaltes in Darmstadt.

Bericht |  Modelle und Verfahren |  Redaktion |  20.12.2019

Untergang oder Rettung: Bürgerbudgets als Hoffnungsträger?

Prof. Dr. Norbert Kersting, Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft- Kommunal- und Regionalpolitik

Bürgerhaushalte wurden in Deutschland lange Zeit stiefmütterlich behandelt, sagt Norbert Kersting, Professor am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kommunal- und Regionalpolitik in Münster. Weshalb das so ist und warum ein Blick ins Ausland lohnt, um den Bürgerhaushalt wiederzubeleben, erklärt der Politologe im Interview.

Bericht |  Modelle und Verfahren |  Redaktion |  06.12.2019

Demokratie leben

Die „Partnerschaft für Demokratie“ realisiert Jugendprojekte nach dem Vorbild des Eberswalder Bürgerbudgets. Die Initiative zeigt: Partizipation fördert das demokratische Interesse.

Stimme |  Modelle und Verfahren |  Redaktion |  17.10.2019

Ist das Konzept des Bürgerhaushalts gescheitert?

 Oliver Märker, Leiter des Bonner Büros der Agentur Zebralog

Er ist einer der Pioniere der Online-Beteiligung in Deutschland: Oliver Märker ist Mitbegründer der Agentur Zebralog und Leiter des Bonner Büros und hat die Bewegung von Anfang an begleitet. Im Interview setzt er sich kritisch mit dem ursprünglichen Gedanken des Bürgerhaushalts auseinander und erläutert, warum Bürgerbudgets die Zukunft sind.

Bericht |  Internationales |  Alexandra Lau |  19.09.2019

Citizen Participation in Local Budgeting – ein deutsch-europäischer Erfahrungsaustausch

GIZ-Delegation aus Armenien, Georgien und der Ukraine

Vom 2. bis 6. September 2019 machten Partner eines GIZ-Projekts aus der Ukraine, Georgien und Armenien Station in Berlin, Potsdam, Ketzin und Szczecin, um sich mit den deutschen und polnischen Kolleg/-innen über das Thema Bürgerhaushalt auszutauschen und mehr über „deutsche Besonderheiten“ zu erfahren. Wir haben die Teilnehmenden im Anschluss getroffen und nach Ihren Erfahrungen gefragt.

Bericht |  Modelle und Verfahren |  Redaktion |  13.09.2019

„Ein erfolgreicher Bürgerhaushalt ist ohne intensive Öffentlichkeitsarbeit heute nicht mehr möglich.“

Potsdam plant seinen traditionellen Bürgerhaushalt ab 2020 um ein stadtteilbezogenes Bürgerbudget zu ergänzen. Mit Christian Maaß, Projektleiter des Potsdamer Bürgerhaushalts, haben wir über das Vorhaben gesprochen. Im Interview erläutert er außerdem, wie Potsdam vom Wissen der Bürgerinnen und Bürger profitiert und warum Social Media – aber auch der gute alte Brief – wichtige Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit sind.

Seiten