Neuerungen beim Bürgerhaushalt in Marzahn-Hellersdorf

Neuerungen beim Bürgerhaushalt in Marzahn-Hellersdorf

Press release |  Models and procedures |  Redaktion |  27.05.2016
Neuerungen beim Bürgerhaushalt in Marzahn-Hellersdorf

Seit sechs Jahren gibt es im Berliner Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf einen Bürgerhaushalt. Auf der Online Plattform können Bürgerinnen und Bürger zu jeweils festgelegten Zeiten im Jahr eigene Vorschläge für den Gesamthaushalt des Bezirks einbringen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, Vorschläge zu diskutieren und zu bewerten. Eine Besonderheit des Bürgerhaushalts in Marzahn-Hellersdorf ist seit seiner Einführung die Förderung der Beteiligung von Kinder und Jugendlicher am Bürgerhaushalt.

Neuerungen in diesem Jahr: Bürgerhaushalt mit festem Budget

Für die nächste Beteiligungsphase für das Haushaltsjahr 2018/2019 sind in Marzahn-Hellersdorf nun einige Neuerungen geplant. Als zentrale Veränderung des Bürgerhaushalts soll im kommenden Doppelhaushalt ein Budget von 500.000 € für die Umsetzung von Vorschlägen eingeführt werden, wie die Berliner-Woche in einem Artikel berichtet. Hintergrund dieser Entwicklung sind unter anderem Forderungen von Vertreterinnen und Vertretern der CDU, der Linken und der Piraten Fraktion. Die Fraktion Die Linken und der Piraten erhoffen sich durch ein festes Budget für den Bürgerhaushalt eine schnellere Umsetzung der Vorschläge und eine direktere Einflussnahme der Bürgerinnen und Bürger. Dies teilen sie in ihrer Pressemeldung mit.

Auch der Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf, Christian Gräff (CDU) machte sich für die Einführung eines solchen Budgets stark, wie aus dem Evaluationsbericht des letzten Bürgerhaushalts hervorgeht.

Erneuerung der Internetpräsenz

Zudem soll der Bürgerhaushalt eine neue Online-Plattform erhalten, die eine Beteiligung noch einfacher und barrierefreier machen soll. Aktuell ist die Beteiligungsplattform in die allgemeine Internetpräsenz des Bezirks integriert. Mit einer eigens für den Bürgerhaushalt konzipierten Plattform erhoffe man sich eine klarere Übersichtlichkeit über die eingereichten Vorschläge und einen strukturierteren Online-Dialog, so die Fraktionen Die Linke und die Piraten in ihrer Pressemitteilung. Die beiden Fraktionen wünschen sich ebenfalls die Entwicklung einer Social-Media-Strategie, um eine stärkere Präsenz des Bürgerhaushalts in den sozialen Medien zu etablieren. Wie Linken-Bezirksverordneter Kristian Ronneburg und Steffen Ostehr von der Piratenfraktion verlauten ließen solle das Bezirksamt dazu Vorschläge erarbeiten wie sie der Berliner-Woche berichteten.

Zusammenfassen von Doppelungen

Außerdem sollen zukünftig mehrfach genannte Vorschläge zu einem einzelnen Vorschlag zusammengefasst werden um auch hier eine bessere Übersichtlichkeit und strukturiertere Diskussion zu ermöglichen wie in der Berliner-Woche nachzulesen ist.

 

Weitere Informationen zu den Neuerungen beim Bürgerhaushalt Marzahn-Hellersdorf

Artikel in der Berliner-Woche zu geplanten Veränderungen beim Bürgerhaushalt.

Pressemitteilung der Fraktion der Linken und der Piraten zu den Veränderungen des nächsten Bürgerhaushalts in Marzahn-Hellersdorf.

Bericht zur Evaluation des Bürgerhaushalts 2016/2017.

Link zur Online Plattform des Bürgerhaushalts.

Bewertung

No votes yet