Seminar

Termin | Redaktion | 15.07.2015

Mehr Mitsprache! Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene (Würzburg)

Im Rahmen des Seminars „Mehr Mitsprache! Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene“ diskutieren Gemeinderätinnen und -räte sowie kommunalpolitisch Engagierte über Maßnahmen der Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene. Themenschwerpunkte sind zum einen „Bürgerbegehren und Ratsbegehren aus kommunalrechtlicher Sicht und deren Voraussetzungen“ und zum anderen „Der Bürgerhaushalt: Was ist darunter zu verstehen?“.

Termin | Moderation HP | 19.05.2015

Strategische Steuerung von Kommunalpolitik (Bonn)

Die Anforderungen an Kommunalpolitik sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Viele Kommunen sehen sich mit einer angespannten Haushaltslage und komplexer werdende Aufgabenbereichen konfrontiert. Kommunalpolitik, die gestalten will, ist auf eine klare Schwerpunktsetzung, Zielfokussierung und die verlässliche Umsetzung ihrer Ziele angewiesen. Hierbei hilft die "Strategische Steuerung".

Termin | Redaktion | 23.01.2015

Kommune gemeinsam gestalten – Beteiligungs- und Kooperationsprozesse zwischen Bürger/innen, Wirtschaft und Kommune initiieren, realisieren und managen (Augsburg)

Immer mehr Städte und Gemeinden setzen auf eine verstärkte kooperative Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Sie haben erkannt, dass Kooperation und Bürgerbeteiligung wichtige Elemente bei der Entwicklung nachhaltiger Zukunftsstrategien sind. Das Seminar stellt die Frage in den Mittelpunkt, wie eine kooperative, beteiligungsorientierte Zusammenarbeit zwischen Bürgerschaft, (lokaler) Wirtschaft und Kommune angestoßen und ausgestaltet werden kann.

Termin | Redaktion | 21.11.2014

Vorsicht: Demokratie – Wie viel Bürgerbeteiligung braucht unsere Demokratie? (Königswinter)

Stuttgart 21, Startbahnen Frankfurt und München, Flughafen Berlin – strittige Großbauprojekte mit hohem Konfliktpotential. Gerade im Zusammenhang mit Großbauprojekten gibt es immer Widerspruch, schon sprechen Industrieverbände davon, dass internationale Großprojekte in Deutschland nicht mehr möglich seien. Das Seminar führt in die Problematik ein und zeigt neue Wege der Bürgerbeteiligung auf. Diese neuen Wege der Bürgerbeteiligung sind möglicherweise auch für Praktikerinnen und Praktiker von Bürgerhaushalten interessant, die ihre Verfahren weiter verbessern möchten.

Termin | Redaktion | 14.04.2014

Alle im Boot?! – Schwer erreichbare Zielgruppen in Bürgerbeteiligungsprozesse einbeziehen (Bremen)

Bürgerbeteiligung braucht die Mitwirkung aller relevanten Akteursgruppen, um ihrem Anspruch nach demokratischer Mitgestaltung gerecht zu werden. Doch die Realität zeigt, dass wir mit Beteiligungsangeboten bestimmte Akteursgruppen nicht erreichen. Oftmals beteiligen sich immer »die Gleichen«. Diese vielfach engagierten Menschen sind ohne Frage wichtig für unsere Demokratie und gesellschaftliche Entwicklung; allein ihr Beitrag ist nicht ausreichend. Auch in der Praxis von Bürgerhaushalten zeigt sich diese Schieflage der Beteiligung.

Termin | Redaktion | 24.02.2014

Grundlagen der Kommunalpolitik (Wesseling)

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger in der Kommunalpolitik beteiligen? Beim Basiskurs  „Das Kommunalpolitische Seminar“ gibt es eine praxisgerechte Einführung in die Grundlagen kommunalpolitischer Arbeit. Eine Rollen spielen dabei auch Bürgerbeteiligungsprozesse und wie sie aus sich der Kommunalpolitik diskutiert werden können.

Termin | Julian Ermert (Red.) | 13.12.2013

Bürgerbeteiligung 2.0 (Wesseling)

Informationen von der Seite der Konrad-Adenauer-Stiftung:

Auch wenn sich die repräsentative Demokratie bewährt hat steht fest: Immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind auf der Suche nach neuen Beteiligungsformen bei Entscheidungen mit Auswirkungen für die Menschen vor Ort.

Termin | Redaktion | 17.07.2013

"Kommune gemeinsam gestalten", Bielefeld

Die Stiftung MITARBEIT veranstaltet am 11. und 12. Oktober 2013 in Bielefeld das Seminar "Kommune gemeinsam gestalten: Beteiligungs- und Kooperationsprozesse zwischen Bürger/innen, Wirtschaft und Kommune initiieren und realisieren".

Pages