Gelsenkirchen: 200 Bürgervorschläge bisher eingegangen

Gelsenkirchen: 200 Bürgervorschläge bisher eingegangen

Meldung |  Redaktion |  17.04.2014
Gelsenkirchen: 200 Bürgervorschläge bisher eingegangen

Beim Bürgerhaushalt in Gelsenkirchen sind bisher rund 200 Vorschläge eingegangen. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) auf ihrem Internetportal. Gelsenkirchens Kämmerer Dr. Georg Lunemann betonte im Bericht der WAZ, dass diese Resonanz erfreulich sei. Laut Lunemann, seien rund dreiviertel der Vorschläge auf der Beteiligungsplattform buergerhaushalt.gelsenkirchen.de eingestellt worden. Der Rest wurde von Bürgerinnen und Bürgern offenbar schriftlich im Rathaus eingereicht.

Viele der Vorschläge gingen in Richtung Leistungsverbesserungen und nur wenige folgten einem Spargedanken, so das erste Zwischenfazit des Kämmerers. Wichtig sind den Bürgerinnen und Bürgern offenbar die Themen Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit sowie Straßen, Wege und öffentliche Plätze. Zu diesen Themen gingen auf der Plattform des Bürgerhaushaltes besonders viele Vorschläge ein.

Noch bis zum 9. Mai können die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge einreichen. Ab dem 12. Mai startet dann die Bewertungsphase, die am 20. Juni enden wird. Anschließend werden die am besten bewerteten Vorschläge von der Verwaltung geprüft. Danach können die Vorschläge in die Haushaltsberatung einfließen. Der Bürgerhaushalt in Gelsenkirchen wird in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt.

Mehr Informationen:

Artikel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung zum Bürgerhaushalt in Gelsenkirchen.

Artikel auf buergerhaushalt.org zum Start des ersten Bürgerhaushaltes in Gelsenkirchen.

Link zur Beteiligungsplattform buergerhaushalt.gelsenkirchen.de.

Bewertung

Noch keine Bewertungen