Stadt Bornheim lädt zum ersten Bürgerhaushalt ein

Stadt Bornheim lädt zum ersten Bürgerhaushalt ein

Pressebericht |  Redaktion |  12.12.2008
Stadt Bornheim lädt zum ersten Bürgerhaushalt ein

Der Bonner Generalanzeiger berichtet über die Einführung eines Bürgerhaushalts in der Stadt Bornheim im Rhein-Sieg-Kreis (48000 Einwohner). Im Januar 2009 sind die Bürgerinnen und Bürger Bornheims zu einer ersten Bürgerversammlung eingeladen, bei der die Möglichkeit besteht Vorschläge zum Haushalt einzureichen:

Bürgermeister Wolfgang Henseler und sein Beigeordneter für Schule, Ausbildung und Soziales, Markus Schnapka, wollen offensiv mit dem Mitspracherecht der Bornheimer umgehen. Sie laden mit einigen Kollegen der Verwaltung zu einer Bürgerversammlung ein, in der jeder Einwohner, egal welchen Alters, mitarbeiten soll am städtischen Haushalt. Termin: 12. Januar, 18 Uhr im Rathaus.

Zunächst soll es um drei Themen, die Kinder und Jugendliche betreffen, gehen: Kindergärten, Spielplätze und den Jugendtreff.

Eine „Ideenbörse der Bürger“ sei gefragt, erklärte Schnapka. Den Bornheimern müsse klar sein, dass die Mittel der Stadt sehr begrenzt seien, also auch bei den Wünschen Bescheidenheit walten sollte. Aber: „Es ist der Haushalt der Bürger. Falls sie lieber hier eine Summe einsparen und das Geld lieber woanders einsetzen wollen, dann sollte man darüber reden.

Im Interview berichtet Markus Schnapka weiter, dass in der Zukunft möglicherweise eine Ausweitung des Bürgerhaushalts auf mehr Themen geplant sei:

Vielleicht werden wir diese Aktion noch ausweiten, weitere Gebiete dazu nehmen. Jetzt haben wir aber erst einmal Themen genommen, die den Bürger sehr direkt angehen.

Lesen Sie hier den Artikel des Bonner Generalanzeiger >>> und das Interview mit Markus Schnapka >>>

Freitag, 12.12.2008 von Redaktion

Bewertung

Noch keine Bewertungen