Bürgerbudget

Bericht |  Redaktion |  08.06.2022

Kommunale Beteiligung ja – aber wie?

Logo Bürgerbudget, Akademie für lokale Demokratie

Eine im Mai 2022 erschienene Studie zeigt am Beispiel Sachsens beispielhaft Möglichkeiten und Hemmschwellen kommunaler Beteiligung auf - und gibt Empfehlungen, wie das Land die lokale Demokratie, speziell Bürgerbudgets, stärken könnte.

Meldung |  Jugendpartizipation |  Redaktion |  01.04.2022

Neu: Kostenfreier Bürgerbudget-Flyer für junge Leute

JUBU-Flyer "Wie funktionieren Bürgerbudgets?"

Ideen für ihren Wohnort haben Kinder und Jugendliche genug – schade, dass nur wenige mit ihren Vorschlägen bei Bürgerbudgets mitmachen! Nun gibt’s ganz praktische Unterstützung für Kommen: Bestellen Sie sich den kostenfreien Flyer des Projekts „JUBU-Jugendbeteiligung bei Bürgerbudgets“ mit Tipps und Infos direkt für Ihre junge Zielgruppe.

Meldung |  Anträge für Bürgerhaushalt |  Redaktion |  09.02.2022

Bürgerhaushalt in kleinen Gemeinden: Roßwein ruft zum Vorschläge-Einreichen auf

Ob in New York oder der deutschen Kleinstadt: Bürgerhaushalte wirken überall! - Westlich von Dresden, in der zirka 50 Kilometer entfernten Stadt Roßwein, können aktuell wieder kreative Vorschläge für einen Bürgerhaushalt eingereicht werden. Insgesamt stehen 10.000 Euro für Projekte zur Verfügung, für Ideen, die dem Gemeinwesen dienen und die Pflichtausgaben der Gemeinde ergänzen.

Gastbeitrag |  Redaktion |  23.06.2021

Brandenburger Bürgerbudget-Studie präsentiert Verfahrensvarianten

Jugendbeteiligung © picture alliance/dpa | Jens Büttner

Bürgerbudgets nehmen rasant zu. In keinem Bundesland wird dies so deutlich wie in Brandenburg. Hier leben bereits 35 Prozent der Menschen in einer Kommune mit einem Bürgerbudget – Tendenz steigend! Doch was ist ein Bürgerbudget? Welche Unterschiede gibt es? Und wie sieht es mit der Beteiligung junger Menschen aus?

Bericht |  Modelle und Verfahren |  Redaktion |  20.12.2019

Untergang oder Rettung: Bürgerbudgets als Hoffnungsträger?

Prof. Dr. Norbert Kersting, Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft- Kommunal- und Regionalpolitik

Bürgerhaushalte wurden in Deutschland lange Zeit stiefmütterlich behandelt, sagt Norbert Kersting, Professor am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kommunal- und Regionalpolitik in Münster. Weshalb das so ist und warum ein Blick ins Ausland lohnt, um den Bürgerhaushalt wiederzubeleben, erklärt der Politologe im Interview.

Seiten